Startseite   •   Login   •   Impressum   •   Sachsen-Anhalt
Schriftgrad
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Philippusgemeinde in Reform

philippus_150.jpg     Das Gemeindehaus wird 1972 als Wohnhaus erbaut. Im großen Wohnzimmer befindet sich ursprünglich der Gottesdienstraum, der bald zu klein wird. Der damalige Gemeindekirchenrat beschließt, aus den beiden Kellerräumen einen größeren Gottesdienstraum zu schaffen. So entsteht 1980 die Kellerkirche mit ihrer schlichten Ausstattung.

 

Baugeschichte

Das Gemeindehaus wird 1972 als Wohnhaus erbaut. Im großen Wohnzimmer befindet sich ursprünglich der Gottesdienstraum, der bald zu klein wird. Der damalige Gemeindekirchenrat beschließt, aus den beiden Kellerräumen einen größeren Gottesdienstraum zu schaffen. So entsteht 1980 die Kellerkirche mit ihrer schlichten Ausstattung.

 

Kunstwerke

 

Bleiglasfenster

Das bleiverglaste Fenster hinter dem Pult stellt den Baum des Lebens dar. Am Anfang, als "Gott Himmel und Erde erschuf" bringt Gott den Menschen in einen Garten, "darin ein Baum dessen Früchte ewiges Leben schenken". Das Fenster nimmt zugleich Bezug auf das Kreuz aus der Leidensgeschichte Jesu und auf den Baum des Lebens, wie er als Symbol für das neue Jerusalem im 22. Kapitel der Offenbarung des Johannes beschrieben wird. Es spannt also den Bogen vom Beginn bis in die Zukunft der Heilsgeschichte.



Der heilige Philippus

Der Missionar Philippus aus der Apostelgeschichte des Lukas im Neuen Testament gehört in die Reihe derer, die von Jesus als Jünger berufen wurden. Von ihm wird erzählt, dass er Fischer in Betsaida am Nordufer des Sees Genezaret ist, als Jesus ihn trifft und beruft. Nach der Auferstehung Jesu verkündigt Philippus das Evangelium in Phrygien, in Kleinasien. Nach der Legende stirbt er im Jahr 81 nach Christus den Märtyrertod.

 

Kontakt

Zentrales Kirchspielbüro in der Halberstädter Straße 132